Altes Polizeipräsidium Frankfurt

Seit 2002 steht es leer, das frühere Polizeipräsidium zwischen Hauptbahnhof und Messe. Das stark baufällige Objekt wurde vom hessischen Finanzministerium Anfang 2018 verkauft, laut „Immobilien-Zeitung“ an die Gerchgroup aus Düsseldorf. Die Stadt Frankfurt verlangt, daß auf dem Areal 40 Prozent Wohnungen (davon ca. ein Drittel gefördert), eine Halle für Sportunterricht und eine Kita errichtet werden. Erlaubt wäre nach Baurecht aber auch zusätzlich ein Hochhaus von bis zu 145 Metern.

Von der protestantischen Matthäuskirche in unmittelbarer Nachbarschaft wird nur noch der Turm stehen bleiben. Den größten Teil des derzeitigen Kirchengebäudes und des Geländes, mit Kita und Wohnhaus, will man verkaufen. Das Haus, vor allem der Turm, war mehrmals Motiv eines Frankfurter Tatorts. In Zukunft wird es nur noch einen Andachtsraum für 20 Besucher geben, erweiterbar für bis zu 300 Besucher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.